Angus und Wagyu auf dem Gfellerhof

Edle schwarze Tiere, naturnahe Haltungsform, geschmackvolles Fleisch

Auf unserem Betrieb halten wir eine Mutterkuhherde. Bei dieser Haltungsform werden die Kühe und Kälber gemeinsam im Herdenverband gehalten. Dabei ernähren sich die Tiere während den Sommermonaten ausschliesslich von Wiesenfutter. Im Winter bietet ein geräumiger Laufstall Schutz vor Kälte und Nässe.

Unsere Angus Zucht

Der Grossteil unserer rund 50 Köpfigen Mutterkuherde sind reinrassige Angusrinder.

Diese schottische Rinderrasse ist sehr robust, verwertet das Wiesenfutter sehr effizient und zeichnet sich durch die typisch schwarze Fellfarbe aus.

 

 

Unsere Wagyu Zucht

 Wagyu-die Rinderrasse mit Geschmack

 Das Wagyurind, auch KOBE genannt, stammt aus Japan und wurde dort hunderte Jahre isoliert auf Fleischqualität gezüchtet.

Erst seit 2012 werden auch in anderen Ländern dieser Welt Wagyu gezüchtet.

 Wagyufleisch ist bekannt wegen seinem gleichmässig verteilten, intramuskulären Fett. Dies ist sehr zartschmelzend und äusserst geschmacksvoll.

Das Fleisch ist arm an Cholesterin und hat einen rund 30% höheren Anteil an Omega 3-Fettsäuren als herkömmliches Rindfleisch. Die besten Edelstücke werden im Einzelhandel bis zu 1000.- pro kg gehandelt.

Die Wagyurinder auf dem Gfellerhof

 2016 importierten Isabelle und Christian die ersten reinrassigen Wagyu.

Mit viel Geduld und einigen Rückschlägen, ist die Wagyuzucht heute auf vier Muttertiere mit deren Nachwuchs gewachsen. Also immer noch Limited Edition.

 Die Wagyus werden bei uns mit den anderen Mutterkühen ausschliesslich mit Raufutter gefüttert. Die Wagyu wachsen sehr langsam, und sind bis zum Schlachttermin mindestens doppelt so alt wie herkömmliche Rinder. Auch dies verleiht dem Fleisch den einzigartigen Geschmack.